MIXED UP-Bundeswettbewerb

Zwickauer Kunstprojekt im Finale

Die Finalisten für die Endrunde des diesjährigen MIXED UP Bundeswettbewerbs für kulturelle Bildungskooperationen stehen fest. In der Kategorie Kita sind die KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum in Zusammenarbeit mit der Integrativen Kindertagestätte des ASB „Planitzer Kinderwelt“ unter den letzten drei Projekten.

Durch Zusammenarbeit gewinnen! Unter diesem Motto prämiert der MIXED UP Wettbewerb der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) seit 2005 gelungene Modelle der Zusammenarbeit zwischen Schule bzw. Kita, Jugendarbeit und Kultur. Von Museumspädagogin Fabia Günther-Sperber und Kita-Leiterin Katja Heinzig ist zu erfahren, dass man sich mit einem Kooperationsprojekt beworben hat, welches vor allem auch benachteiligten Kindern die Teilhabe an kultureller Bildung ermöglicht und das durch eine Vielzahl wegweisender Angebote schon frühzeitig attraktive Erfahrungsräume für Kinder schafft.

Mit dem Projekt, das dem Motto: „Kunst entdecken – Fantasien wecken … Kunst erleben – Freude weitergeben“ folgt, fördern die KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum und die Integrationseinrichtung „Planitzer Kinderwelt“ des Arbeiter-Samariter-Bundes Zwickau e.V. einen aktiven Zugang zu Kunst im Museum, in der Kita und im familiären Lebensumfeld der Kinder.

35 Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren erlebten 2018 das Pilotprojekt zum Kita-Kunst-Jahr. Es öffnete ihnen die Türen für kulturelle Bildungsangebote, gab Anregungen für künstlerische Ausdrucksformen und trug die Inhalte in die Familien. Mittlerweile hat das Projekt einen großen Stellenwert eingenommen. Weil das Kita-Kunst-Jahr auf langfristige Zusammenarbeit angelegt war, wurde es seit Januar 2019 durch einen Kooperationsvertrag noch fester im Alltag beider Partner verankert.

Zum diesjährigen MIXED UP Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungskooperationen wurden erneut zahlreiche Bewerbungen preiswürdiger Kooperationen beim Wettbewerb eingereicht. Insgesamt waren es 74 Bewerber. „Umso mehr freuen wir uns, dass unser Projekt für die Teilnahme an der MIXED UP Endrunde ausgewählt wurde!“, zeigt sich Museumspädagogin Günter-Sperber über den gemeinsamen Erfolg begeistert. Aus den 29 Finalisten werden nun von einer Fachjury in neun Kategorien die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs ermittelt, die dann am 21. November 2019 zur Preisverleihung nach Mainz fahren dürfen. In der Kategorie Kita sind es drei Finalisten.

„Drückt mit uns die Daumen! Durch unsere Zusammenarbeit wird kulturelle Bildung zum festen Bestandteil in der Kindertagesstätte“, so Kita-Leiterin Heinzig. Für beide Pädagoginnen stellt sich der nachahmenswerte Nutzen ihres Projektes so dar: Die Kinder gestalten die Projektinhalte aktiv mit, erfahren durch die regelmäßigen Museumsbesuche soziale Eingebundenheit und Stärkung ihrer Persönlichkeit. Sie erleben geschützte Räume für freies Entfalten. Ihre Sprachentwicklung und feinmotorischen Fähigkeiten werden gestärkt. Mit Rollenspielen, Bilderrätseln, theaterpädagogischen Methoden, Kunstgeschichten oder musikalischen Angeboten werden zielgruppengerecht Brücken zur Lebenswelt der Kinder und ihrer Familien geschaffen.

 

https://www.mixed-up-wettbewerb.de/

https://www.zwickau.de/de/aktuelles/pressemitteilungen/2019/07/275.php