ASB Seniorenbetreuung

Neue Sozialstation für Zwickau

Foto: ASB/Fulvio Zanettini

ASB-Seniorenbetreuung

Am 1. Dezember hat der ASB-Kreisverband eine neue Sozialstation eröffnet: die Sozialstation Zwickau-Mitte mit Sitz in der Brunnenstraße. Pflegedienstleiter Sebastian Schoenhof (39) und 14 Mitarbeiterinnen kümmern sich von hier aus um etwa 90 Senioren. Für die Betreuten bedeutet das aber keine große Umstellung.

“Die Gründung der neuen Sozialstation ist vor allem eine Änderung unserer Organisationsstruktur”, erläutert Romy Hitschold, die zuständige Fachbereichsleiterin. Die Mitarbeiter gehörten bislang zur Sozialstation Zwickau mit Sitz in der Allendestraße. Deren Zuständigkeitsbereich ist mit den Jahren immer weiter gewachsen, die Zahl der betreuten Senioren ist deutlich gestiegen. Um die Arbeit wieder übersichtlicher zu gestalten, wurde die Sozialstation Zwickau-Mitte gegründet, die ab sofort für das betreute Wohnen, die ambulante Pflege, den Hauswirtschaftsdienst und die Hausnotrufe in Marienthal und der Zwickauer Innenstadt zuständig sein wird. 
Die Mitarbeiter kommen alle aus der Sozialstation Allendestraße. “Für die Senioren ändert sich also kaum etwas”, sagt Pflegedienstleiter Sebastian Schoenhof. “Zu ihnen kommen weiterhin die Betreuer, die sie kennen.” Schoenhof ist selbst ausgebildete Pflegefachkraft. In den zurückliegenden Jahren hat er eine Weiterbildung für Leitungsaufgaben absolviert. Er ist seit 2010 beim ASB und arbeitete zunächst in der Sozialstation Vielau. Im Oktober wechselte er nach Neuplanitz und übernimmt nun die Leitung der Sozialstation Zwickau-Mitte. “Ich fahre selbst Touren und arbeite weiter als Pfleger”, sagt er. “Dadurch behalte ich einen direkten Draht zu den Senioren.” Von der Neugründung erhofft er sich eine Optimierung der Betreuung: “Wir wollen an die Tradition der guten Pflege im ASB anknüpfen. Wir möchten, dass sich die Senioren in unserer Obhut wohlfühlen.”