Wünschewagen

Was ist, wenn durch eine schwere Krankheit die Lebenszeit unerwartet früh zu Ende geht und noch ein besonderer Wunsch offen ist?

Für Angehörige oder Freunde ist es oft nicht einfach, diesen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen. Hier hilft das Projekt Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland. Wir übernehmen die Planung, Organisation und Umsetzung und lassen letzte Wünsche wahr werden.

Für Schwerkranke und deren Angehörige - Die Wunschanfrage

Sie möchten einem schwerstkranken Angehörigen oder Freund*in dabei helfen, einen letzten großen Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen?

Der Wünschewagen richtet sich an Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Das Wunschziel bleibt dabei ganz dem Fahrgast überlassen: ob ans Meer, zu einem Konzert oder zur Taufe der Enkelin. Die Wunschanfragen können entweder vom Wünschenden selbst oder einem Angehörigen gestellt werden. Wichtig für die Realisierbarkeit ist, dass der Fahrgast transportfähig ist. Alle weiteren Details werden mit den Fahrgästen sowie deren Kontaktpersonen persönlich abgesprochen. 

Wir unterstützen Sie gerne! Wir benötigen zur gründlichen Planung zunächst noch ein paar Informationen über den Fahrgast und seine persönliche Situation. Bitte beantworten Sie uns über den unten stehenden Link einige Fragen. Ihre Daten werden dabei selbstverständlich verschlüsselt übertragen und vertraulich behandelt. Sobald wir Ihre Daten erfasst und unsere Kapazitäten geprüft haben, melden wir uns bei Ihnen.

Hier geht es zur Wunschanfrage.

 

Eine ehrenamtliche Initiative mit sozialer Verantwortung

Um Menschen an ihrem Lebensende zu begegnen, bedarf es grundsätzlich keiner besonderen Qualifikation. Man muss bereit sein, sich mit dem Thema Sterben und Tod zu beschäftigen und Mut haben den Schritt zu tun, sich für Menschen in dieser Situation einzusetzen. Wenn Sie sich für die anspruchsvolle ehrenamtliche Mitarbeit interessieren und die Fahrten mit dem Wünschewagen begleiten und unterstützen wollen, nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Mit Schulungen erhalten Sie von uns die Befähigung, die professionelle Versorgung und Betreuung des Fahrgastes sicherzustellen.

 

Sehen Sie mehr Einsätze des Wünschewagens in ganz Deutschland mit Klick auf das Bild

Wie geht es dann weiter - Schulung für den Einsatz im Wünschewagen:

Vor Ihrer ersten Fahrt mit dem Wünschewagen erhalten Sie eine obligatorische Schulung durch Fachpersonal. Damit werden Sie befähigt, kritische Situationen während Ihres Einsatzes zu erkennen und falls notwendig, entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Die Ausbildung wird dabei nach Ihrer Qualifikation ausgerichtet. Sie erhalten Einblicke im Umgang mit zu pflegenden Personen, lernen rechtliche Gegebenheiten, wie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kennen, und vor allem den Umgang mit unheilbar kranken Menschen und dem Thema Tod. Eine Auffrischung zur Ersten Hilfe ist ebenfalls Bestandteil dieser Schulung. Die Teilnahme an den Angeboten ist kostenlos.

Durch unser Fachpersonal erfolgt im Wünschwagen dann eine Einweisung in die sanitätstechnischen Geräte und in die Technik des Fahrzeugs. Zudem wird erklärt, worauf bei der Fahrt zu achten ist.

 

 

Interesse am ehrenamtlichen Engagement? 

Der ASB Leipzig nimmt organisatorisch alle Ehrenamtlichen für den Wünschewagen Sachsen zentral auf. Hier werden Sie zum Wunscherfüller.

 

Mit Spenden zum Wunscherfüller werden

Jede Unterstützung hilft, letzte Wünsche wahr werden zu lassen. Helfen Sie uns, die letzten Wünsche Schwerstkranker zu erfüllen.

Hier geht es zum sächsischen Spendenkonto.

ASB-Kontakt.jpg

Frau Heyn / Frau Cranz

Sekretariat

Telefon : 0375 / 27 59 90
Fax : 0375 / 27 59 925

geschaeftsstelle(at)asb-zwickau.de

Marchlewskistraße 10
08062 Zwickau