Wünschewagen Sachsen

Ministerpräsident Michael Kretschmer übernimmt Schirmherrschaft

Der Wünschewagen ist ein Projekt des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und seit über fünf Jahren in Sachsen unterwegs, um schwerstkranken Menschen einen letzten Wunsch zu erfüllen. Ministerpräsident Michael Kretschmer übernimmt die Schirmherrschaft im Freistaat.

Dresden, 25. März 2022 – Jeder Mensch hat große und kleine Wünsche oder Träume, die im Laufe des Lebens in Erfüllung gehen sollen. Doch was ist, wenn die Lebenszeit unerwartet früh zu Ende geht und ein besonderer Wunsch offen ist? Für die Angehörigen oder Freunde ist es oft nicht einfach, dem schwerkranken Menschen diesen Wunsch zu erfüllen. Hier hilft das Projekt „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Deutschland. Das ehrenamtliche und ausschließlich durch Spenden getragene bundesweite Projekt ermöglicht die Erfüllung letzter Herzenswünsche von Menschen jeden Alters. Seit 2016 gibt es den Wünschewagen in Sachsen.

Ministerpräsident Michael Kretschmer hat den Projektleiter des Wünschewagens Sachsen und eine ehrenamtliche Wunscherfüllerin zur offiziellen Übernahme der Schirmherrschaft vor der Sächsischen Staatskanzlei empfangen. Sie stehen stellvertretend für die rund 100 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die sachsenweit im Einsatz sind. Gemeinsam mit Dr. med. Matthias Czech, Vorstandsvorsitzender des ASB-Landesverband Sachsen e.V., stellten sie ihm den speziell ausgebauten Krankenwagen vor und tauschten sich über ihre Arbeit aus.

Ministerpräsident Michael Kretschmer: „Es ist ein großartiges Projekt, für das ich sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen habe. Herzlich danken möchte ich allen, die sich hier in besonderer Weise einbringen und engagieren. Sie stehen für Mitmenschlichkeit und für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Denn erst durch den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen können Wünsche erfüllt und besondere Momente Realität werden.“

Dr. med. Matthias Czech übergab ihm in diesem Rahmen eine offizielle Urkunde. „Wir freuen uns, dass unser Ministerpräsident die Aktivitäten des ASB-Wünschewagen in Sachsen ab sofort als Schirmherr begleitet. Damit unterstützt er nicht nur unsere Mission, Menschen zum Lebensende noch einmal Freude zu schenken, sondern würdigt auch den großen Einsatz derjenigen, die sich in diesem Ehrenamt engagieren. Dafür möchte ich ihm danken.“

In den vergangenen fünf Jahren hat der Wünschewagen Sachsen über 150 Menschen zu ihrem letzten Sehnsuchtsort gebracht. Das Ziel bleibt den Fahrgästen überlassen: „Wir versuchen jeden Wunsch zu erfüllen“, berichtet Dr. Matthias Czech. „Oft geht es ans Meer, ins Konzert oder zu einem Fußballspiel ins Stadion. Manchmal wünschen sich unsere Fahrgäste auch einfach noch einmal nach Hause zu fahren, beispielsweise zu einer Geburtstagsfeier mit der Familie“, so Dr. Czech weiter.

Begleitet werden die Wunschfahrten von qualifizierten ehrenamtlichen Fachkräften aus Rettungsdienst und Pflege. Insgesamt sind sachsenweit fast 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz. Alle engagieren sich freiwillig in ihrer Freizeit, um letzte Herzenswünsche zu erfüllen.

Ministerpräsident Michael Kretschmer: „Dass die Helferinnen und Helfer da sind für die Betroffenen, ihre Angehörigen und Freunde, dass sie Kraft geben und Trost spenden durch ihr Handeln, verdient großen Respekt und Dank.“

Mit Übernahme der Schirmherrschaft folgt Ministerpräsident Michael Kretschmer auf Barbara Klepsch. Sie begleitete den Wünschewagen Sachsen seit dem Start am 1. Dezember 2016, damals als Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz.

Der Wünschewagen Sachsen ist beim ASB Regionalverband Leipzig e.V. stationiert, der die Gesamtkoordination für den Freistaat übernommen hat. Interessierte finden in jeder sächsischen ASB-Gliederung regionale Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner. Weitere Informationen: www.wuenschewagen.de/sachsen.